Pierre Cardin

Laut Nachrichten ist Pierre Cardin verstorben.

Er revolutionierte die Modeindustrie, brachte die damals führende Französische Mode rund um den Globus, und war führend bei Markenlizenzen, zumindest hinsichtlich Quantität.

Er verkaufte auch Markenrechte, einige an Lizenznehmer. Im Jahr 2011 rief er als Verkaufspreis für all seine Unternehmungen Eine Milliarde Euro auf.

Pierre Cardin

According to news articles, Pierre Cardin has died.

He revolutionized fashion as a business, took French fashion around the globe, and he lead the licensing business, at least by quantity.

He also sold trademarks, some to licensees. In 2011 his asking price for all of his businesses was One Billion Euro.

Zukünftige Lizenzeinnahmen kapitalisieren

Letzte Woche wurde bekannt, Bob Dylan verkaufte seinen Katalog an Universal Music Group. UMG erwarb so die zukünftigen Lizenzeinnahmen von ca. 600 Songs.

David Bowie war innovativund legte für seine auch zukünftigen Lizenzeinnahmen Bonds auf.

Man muss seine immateriellen Vermögenswerte dafür nicht verkaufen. Eine Alternative sind Sale-Leaseback-Buyback Transactionen.

VF übernimmt Supreme

Im Juni 2020 verkündete VF Corp, trotz COVID 19 und resultierender Probleme, sei man offen für Akquisitionen. Das machte VF Corp zum idealen Interessenten für Reebok.

Reebok ist das Problemkind von adidas seit der Übernahme. Nach 15 Jahren sollte der damalige Kaufpreis hinreichend abgeschrieben sein. Und Reebok soll Profitabilität erreicht haben. 2021 ist somit ein guter Verkaufszeitpunkt.

Und als die Presse von Verkaufsgesprächen schrieb, wurde VF Corp als Teilnehmer genannt.

Nun übernimmt VF Corp erst einmal Supreme, die NYer Marke für Skateboarder, hip hop, limitierte Editionen und Marken Kollaboration.

VF takes over Supreme

In June 2020 VF Corp announced to be open for acquisitions. Which made it a potential buyer for Reebok.

Reebok has been somewhat of a troubled child for adidas. After 15 years of ownership, enough of the purchase price should be written off. Reebok reached some sort of profitability. 2021 seems like a good time to sell it.

Naturally, when adidas ‘announced’ to be in sales talks, VF Corp was named as an interested party.

Now VF Corp announced the take over of Supreme, the NYer brand of skate boarding, hip hop, limited editions, and brand collaborations.