Laura Ashley under administration

Laura Ashley is a fantastic brand.

Long before there were lifestyle or love brands, Laura Ashley occupied an emotion already. And that emotion was romantic.

Today Laura Ashley applied for administration in the UK.

The owner, MUI Global, from Malaysia committed  £1.5 Mill. collateral in 2019. But now it seems they could not reach an agreement with creditor Wells Fargo.

Laura Ashley unter Verwaltung

Laura Ashley ist eine phantastische Marke.

Lange bevor es Lifestyle Marken oder Love Brands gab, besetzte Laura Ashley bereits ein Gefühl. Und das Gefühl war Romantik.

Heute beantragte Laura Ashley Insolvenzverwaltung in UK.

Der Markeninhaber, MUI Global, aus Malaysia hatte 2019 noch £1,5 Mio Sicherheiten geleistet. Jetzt konnte man sich wohl mit Kreditgeber Wells Fargo nicht einigen.

PepsiCo mit mehr Energy

Laut Reuters, übernimmt Pepsico, bekannt für Pepsi und Dutzende weitere nicht alkoholische Getränkemarken, Rockstar Energy Drink.

Der Platzhirsch, Coca Cola, besitzt Monster Energy Drink, hatte mal in den 2000ern Burn Energy Drink, und brachte nun jüngst unter Coca Cola Energy Drinks auf den Markt.

Gegründet wurde die Kategorie von Red Bull, die Nr. 3. im Getränkemarkt. Neben Varietäten und saisonalen Geschmacks-Experimenten brachte Red Bull zuletzt auch Bitter Lemon, Ginger Ale und Tonic Wasser auf den Markt.

(source)

PepsiCo gets more Energy

According to Reuters, Pepsico, known for Pepsi and dozens of other non-alcoholic beverage brands, is acquiring Rockstar energy drink.

The rival, Coca Cola, owns Monster energy drink, tried its own label Burn in the 2000s, and launched energy drinks under the Coca Cola label recently.

The energy drinks market was created by the #3 in beverages, Red Bull. Besides offering varieties and seasonal products, Red Bull entered the bitter lemon, ginger ale, tonic water businesses recently.

(source)

LVMH kauft Tiffany’s

Reuters berichtet, LVMH und Tiffany & Co einigten sich über die Akquisition.
LVMH zahlt US$135 pro Aktie in bar, was einem Kaufpreis von US$16,2 Milliarden entspricht.

Die Transaktion soll Mitte 2020 abgeschlossen sein.

Bereits 1997 erwarb LVMH die DFS Group (Duty Free Shops) und Sephora (Parfümerie).

Bei Diamanten kooperiert LVMH bereits mit De Beers.