Marbert AG – Lizenznehmer insolvent

Die Marbert Firmengruppe musste Insolvenz anmelden.

Marbert Holding AG hält Lizenzen von Marken wie Onofri, Masayume and Subderma. Die Beauty Brands Holding & Lizenz GmbH (BBI) ist ein Lizenz- und Distributionsunternehmen, das im Jahr 2008 gemeinsam von Udo Heuser und einem Partner gegründet wurde. Das Duft- und Kosmetikunternehmen besitzt die internationalen Entwicklungs- und Vertriebslizenzen für die Marken Marbert, Bogner, Marc O’Polo, GGL und Strenesse, die weltweit über Distributionspartner vertrieben werden.
In Deutschland, Österreich und Holland vertreibt BBI neben den eigenen Lizenzmarken weitere Distributionsmarken wie Alessandro, Revlon, Piz Buin, Transvital und Les Fleurs de Bach.

Marbert war einmal ein Innovator im Deutschen Kosmetikmarkt und eine der stärksten Marken in dem Segment.

Neue Heimtex Marken Lizenzen

Der Amerikanische Heimtexmarkt füllt sich mit Marken. Nach der Lizenzvergabe durch Stetson folgt nun Elizabeth Arden mit einer Lizenz an London Luxury.

Und Kate Spade lizenziert an CHF Industries, die fast zeitgleich eine weitere Markenlizenz von Marc Ecko aufnahmen. CHF hat zudem bereits Lizenzen von Quiksilver, Donna Karan, DKNY, Hemingway, Dockers, Roxy und anderen.

Von Wasser zu Kosmetik?

Laut einem Artikel von Brandweek hier, betritt die Wasser Division von Pepsico – via Lizenz – in den USA die Kosmetik Kategorie mit der Marke Aquafina.

Beide Kategorien, Near Water und Kosmetik, sind sehr Wettbewerbsintensive Produktfelder.

Vor einigen Jahren ging die Marke Kneipp den umgekehrten Weg. Bekannt für Wasseranwendungen und außergewöhnliche Körperpflegeprodukte erweiterte Kneipp sein Angebot um fünf Getränke auf Wasserbasis.

Bis jetzt war die Markenerweiterung erfolgreich. In einigen Distributionskanälen verdrängten die Kneipp Getränke sogar den Marktführer Nestle aus den Regalen.

Produktkategorien mit der meisten Markentreue

WWD berichtet von einer neuen Studie:

Frauen lieben ihre Beauty-Marken. Von den 10 gelisteten Produkten sind vier aus dem Bereich Bodycare.

Die Befragung von 1.264 Frauen zeigte auch die Relevanz von Marken bei Kaffee und Waschmitteln.

Hier die Rangliste:

  1. Seife
  2. Kosmetika
  3. Haarpflegemittel
  4. Alkoholfreie Getränke
  5. Mayonnaise
  6. Waschmittel
  7. Hand- und Körperlotion
  8. Schmerzmittel
  9. Kaffee
  10. Schuhe

Sind Stars oder VIPs Marken?

Sind Stars oder VIPs Marken?

Die Wäsche von Elle Macpherson, parfümiert mit J.Lo’s “Glow”, der Lippenstift von Jessica Simpson und eine Tasche von Alek Wek.

Star Labels verdrängen traditionelle Anbieter im US Einzelhandel.

Der Trend begann 1985 mit Michael Jordan’s Air Jordan Nikes.
Dann erschien die Mode von Charlie’s Angel Jaclyn Smith, von der über 40 Millionen Teile bei Kmart verkauft wurden.

Der berühmte Rapper Sean Combs, besser bekannt als Puff Daddy, brachte 1998 seine
Sean John clothing line auf den Markt. Letztes Jahr soll die Umsatzmarke von $ 450
Millionen erreicht worden sein.
Mr. Combs wurde mehrfach für den American Fashion Award nominiert und wird im Atemzug mit den Calvins, Ralphs und Tommys genannt.

Ihm folgten zahlreiche Stars wie Jennifer Lopez mit Bekleidung und Parfum, Celine Dion mit Brillen und Düften, Jessica Simpson und Hillary Duff mit Kosmetik, Christy Turlington mit Yoga Bekleidung und Schuhen. Hip-Hopper wie Nelly, Eminem, Bow Wow,
Queen Latifah schlossen sich an.

Die Liste der Star Labels ließe sich fortsetzen mit den Supermodellen Cindy Crawford,
Nicky Taylor and Milla Jovovich, den Zwillingen Mary-Kate and Ashley Olsen, Schauspielerin Jane Seymour, Ex-Spice Girl Victoria Beckham, Destiny’s Child’s Soloist Beyonce Knowles, Pop-Prinzessin Britney Spears, Tennis Stars Maria Sharapova und Serena Williams und viele mehr.

Bei Einzelhändlern wie Macy’s nehmen Star Labels fast 50% der Verkaufsfläche ein.

Sind Stars also Marken?

Viele versuchen, es zu sein. Was aber den meisten Star Labels zum Markenstatus fehlt, sind eine Vergangenheit, eine echte Markengeschichte, Stabilität und in vielen Fällen die Zukunft. Denn Pop Stars sind vergänglich.

Denken Sie an Ihre eigene Jugend und damaligen Stars.