Borsalino insolvent

Laut diverser Berichte ist Borsalino Giuseppe & Fratello S.p.A. in Konkurs und wird laut Gerichtsbeschluss vom Montag liquidiert. Die Marke soll davon nicht betroffen sein.

Das 160 Jahre alte Unternehmen Borsalino wurde vor einigen Jahren von Hereas Equity erworben. Angeblich zahlte Hereas Equity € 20 Millionen und investierte €10 Millionen in Marketing und Vertrieb.

Die Marke ist weltberühmt, auch Dank des gleichnahmigen Film-Klassikers. Im Frühjahr 2017 brachte Italien eine Borsalino Briefmarke heraus.

Im May 2017 hat Hereas Equity eigenen Angaben zufolge die zuvor an eine Bank im Sale-Leaseback veräußerten Markenrechte für 18 Millionen Euro zurück gekauft.

Das entspräche einer Gesamt-Investition von €48 Millionen bei knapp €17 Millionen Umsatz.

In der Liquidation befindet sich laut Hereas Equity nur der Produktionsbetrieb. Marke und Warenlieferungen sollen fortlaufen.

Endlich kann man Marken beleihen

Endlich, die ersten Banken trauen sich an die Beleihung von Marken.

Das Handelsblatt berichtet hier, die HSH Nordbank hat zusammen mit der Leasinggesellschaft AGV und der Kreissparkasse Köln für die Spirituosenmarke Asbach der Firma Underberg eine Sale-LeaseBack-Transaktion arrangiert hat.

Die Leasinggesellschaft hat das Markenrecht erworben und zurückgeleast.
Nach Ablauf der Vertragslaufzeit kauft der Unternehmer die Rechte zurück.

Markeninhaber sollten der Underberg AG danken.
Damit wird endlich der Weg frei, die größten Unternehmenswerte auch zur Kapitalbeschaffung zu nutzen.